Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Ratskonsulent Christoph Hardesheim

Ratskonsulent Christoph Hardesheim[1]

männlich 1523 - 1585  (62 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Fotos
    Hardesheim Christoph -Sadeler
    Hardesheim Christoph -Sadeler
    Vorfahren von PW Merkel: Hardesheim Christoph 158
    Kupferstich 26x16,5 J.Sadeler, German.Museum Mp 9904
    (S.60 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel, 1983)
    Hardesheim Christoph Kupferstich
    Hardesheim Christoph Kupferstich
    Vorfahren von PW Merkel: Hardesheim Christoph 158
    Kupferstich 14x10,5 German.Museum P 5713
    (S.60 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel, 1983)
    Personenbild
    Personenbild
    Hardesheim Christoph Kupferstich Ausschnitt
    Vorfahren von PW Merkel: Hardesheim Christoph 158
    Kupferstich 14x10,5 German.Museum P 5713
    (S.60 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel, 1983)
    Hardesheim Christoph -Kilian
    Hardesheim Christoph -Kilian
    Vorfahren von PW Merkel: Hardesheim Christoph 158
    Kupferstich 13,5x10 W.Phil.Kilian, Staatl.Graph.Sammlungen München 235066
    (S.60 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel, 1983)
    Hardesheim Christoph -Freher
    Hardesheim Christoph -Freher
    Vorfahren von PW Merkel: Hardesheim Christoph 158
    Kupferstich 7,5x4,5 aus Freher: Theatrum virorum erudtione clarorumNbg..1688
    (S.60 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel, 1983)
    Hardesheim Christoph -Will
    Hardesheim Christoph -Will
    Vorfahren von PW Merkel: Hardesheim Christoph 158
    aus Georg Andreas Will: Nürnbergische Münzbelustigungen
    35. Stück 1764
    (S.60 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel, 1983)

  • Name Christoph Hardesheim 
    Titel Ratskonsulent 
    Geboren 1523  Halberstadt,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    • Hardegsen oder Halberstadt
    Geschlecht männlich 
    Beruf Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Rechtsconsulent 
    Beruf Syndicus 
    Beruf 1540  Wittenberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Student 
    Gestorben 23 Dez 1585  Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [2
    Begraben 26 Dez 1585  St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [3
    Personen-Kennung I5628  Paul Wolfgang Merkel
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mrz 2000 

    Vater Berthold Martin Hardesheim 
    Mutter Schademann,   geb. Werla,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F2071  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 1 Anna Maria Mainhardt,   geb. Augsburg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 17 Jan 1612, Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Verheiratet 11 Feb 1580  Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4
    Kinder 
     1. Susanna Hardesheim,   get. 22 Jan 1581, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1627  (Alter ~ 45 Jahre)
     2. Theodor Hardesheim,   get. 11 Mrz 1582, Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. Christian Hardesheim,   get. 02 Sep 1583, Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 01 Mrz 1608  (Alter ~ 24 Jahre)
     4. Justinus Hardesheim,   geb. 30 Dez 1584,   gest. 20 Okt 1646  (Alter 61 Jahre)
     5. Hans Friedrich Hardesheim,   get. 09 Jun 1586, Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mrz 2000 
    Familien-Kennung F2069  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 2 Maria Pfinzig,   get. 16 Dez 1548 / 22 Dez 1548, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 13 Dez 1575, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 26 Jahre)  [1
    Verheiratet 29 Dez 1567  St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [5
    Kinder 
     1. Maria Hardesheim,   get. 13 Jan 1569, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     2. Hans Christoph Hardesheim,   get. 03 Sep 1570, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. Christoph Hardesheim,   get. 29 Sep 1571, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     4. Georg Christoph Hardesheim,   get. 06 Jul 1573, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 31 Mai 1597, ,,,Ungarn,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 23 Jahre)
     5. Hans Christoph Hardesheim,   get. 27 Feb 1575, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 20 Dez 1620  (Alter ~ 45 Jahre)
    Zuletzt bearbeitet am 29 Mrz 2000 
    Familien-Kennung F2271  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 3 Sabine von Thill,   geb. 01 Mrz 1544,   begr. 11 Sep 1578, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 34 Jahre)  [1
    Verheiratet 07 Okt 1577  St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [6
    Kinder 
     1. Sabina Hardesheim,   get. 27 Aug 1578, Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 29 Mrz 2000 
    Familien-Kennung F2272  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • Verzeichnis der Voreltern...von Paul Wolfgang Merkel, 1992 bearbeitet von Arthur Mez: Nr. VIII. 158
      Ehrenvest und hochgelehrt
      ICtus = Juris Consultus in Nürnberg; 1540 Studium in Wittenberg, Dr. Jur. (wo?), Auslandsreisen als Erzieher von Adeligen, 1565 Ratsconsulent und -advocat, 1568 Genannter des Größeren Rats, Verfasser auch theolog. Schriften, wohnt zuletzt am Panirsberg gegenüber dem Engelthaler Hof

      LEBENSLÄUFE früher Merkel-Vorfahren (außer Namensträger Merkel), Arthur Mez, 1987
      Eingescannt und den Personen in GenPusWin/Merkel 2000 zugeordnet von Eberhard Brick, 2005

      CHRISTOPH HARDESHEIM
      Rechtskonsulent der Stadt Nürnberg
      1523 - 1585
      (Will, Nürnbergisches Gelehrten-Lexicon (1755 ff.) II 28 - 32)
      H A R D E S H E I M (CHRISTOPH) oder HERDESIANUS, ein berühmter ICtus (Juris Consultus = Rechtsgelehrter) und berüchtigter Polygraphus, kam aus einer adelichen Familie her, die zu Halberstadt florirte, und ist daselbst (nicht zu Helmstädt, wie Ebertus in eulogiis ICtorum, K. und Fabricius in hist. biblioth. suae, sagen,) 1523 gebohren worden. Sein Vater hies BERTHOLD. Von seiner Jugend weis man nicht viel, doch dieses, daß er noch ganz jung ein Canonicat zu Halberstadt erhalten, dessen Einkünfte er hernach zu seinem Studiren, wozu es ihm an eigenen Mitteln muß gefehlet habe, angewendet, welches er aber nach erkannter evangelischer Religion selbst wieder aufgegeben hat. Denn er begab sich 1540 nach Wittenberg, wo er nicht allein die Rechte fleisig studirt, sondern auch aus Luthers und Melanchthons .Vorlesungen die Gründe der christlichen Lehre erlernet, welche er hernach so viel sorgfältiger excolirt, da er als Hofmeister seinen untergebenen Edelleuten in Italien, Frankreich und den Niederlanden Predigten gehalten, sie in der evangelischen Religion unterwiesen und durch die mit eigenen Augen angeschauten Marterthümer verschiedener Evangelischen darinnen merklich bestärket worden. Doch verabsäumte er hiebey seine Rechtswissenschafft nicht, sondern machte darinnen solche Progressen, daß Duarenius ihn mit Bartolo vergliche und als er ihn einmal zu Burges sehr wohl disputiren hörte, sagte: Auditores, si talia plurä Germania habet ingenia, actum est de nobis Gallis et Italis. Ja er hatte die Ehre, auf seinen Reisen zween wichtige Processe, einen vor dem Parlament zu Paris und den andern zu Brüssel als Advocat zu führen. Er wurde demnach von dem Magistrat der St. Nürnberg 1565 zu einem Consulenten angenommen, welcher wichtigen Station er bis an sein Ende mit aller Treue und Ruhm vorgestanden, auch zu wichtigen Gesandtschafften gebrauchet worden ist, wie er denn z. E. 1585 nebst andern nach Donauwöhrd geschicket worden, die Streitigkeiten zwischen dem Erz-Herzog Ferdinand und den Landständen des Marggrafthums Burgau beizulegen. Ohngeachtet ihm nun die Nürnbergische Consulenten-Stelle genug zu thun gemacht, so hat ihn doch die Liebe zu der Theologie getrieben, daß er alle übrige, auch die dem Schlafe entzogene Stunden, hiezu angewendet, und in den 14 letzten Jahren seines Lebens viele theologische Bücher ausgearbeitet, wozu ihm sein vortrefliches Gedächtniß, womit er grosse Stellen aus dem Rechte und den Kirchenvätern ohne Anstoß wiederholen konnte, und die vortrefliche Bibliotheck Wilib. Pirkheimers wohl zu statten kam. Schade ist es, daß er mit seiner Theologie, worinnen er so starke Belesenheit zeigte, so viel Unheil in der Nürnbergischen Kirche angerichtet hat! Er vertheidigte nemlich die reformirte Lehre vom Abendmal, und machte sich als ein Crypto-Calviniste um so viel grössern Anhang, je gelehrter er war. Endlich starb er den 23 (nicht den 22) Dec. 1585, nachdem ihn 18 Tage zuvor in der Kirche unter der Predigt Lor. Dürnhofers, der bekanntermassen einerley Grundsätze mit ihm hatte, eine Hemiplexie übefallen hat, woraus seine lieblosen Gegner ein Gericht GOttes und Zeichen seiner Verdammniß erzwingen wollen.
      Er hat sich dreymal mit altadelichen Familien vermählt, 1) den 29 Dec. 1567 mit MARIA PFINZINGIN VON HENFENFELD, welche den 13 Dec. 1575 gestorben ist. 2) Mit SABINA VON THILL, starb im Sept. 1578. 3) Mit ANNA MARIA MAINHARDIN aus Augsburg. Aus diesen 3 Ehen hat er 6 Söhne und 3 Töchter hinterlassen, wovon uns folgende bekannt sind:
      1) Joh. Christoph, der alsobald vorkommt.
      2) Ge. Christoph, starb in Ungarn den 31 May 1597.
      3) Christian, starb den 1 Merz 1608 ausserhalb.
      4) Theodor, verheyrathete sich 1614 den 22 Aug. mit BARBARA, Wilh. Ehrenreuters von Hofreuth, Churpfälzischen Pflegers zu Seeligen-Pforten, Tochter.
      5) Justin, der auch unten vorkommt.
      Seine Schrifften, die er meistens ohne oder mit erdichteten Namen herausgegeben, sind folgende: (hier nicht wiedergegeben)

      (Dazu Supplement (1802 ff.) VI 25 )
      * H a r d e s h e i m (Christoph) war nach C. A. Heumann aus dem unweit Göttingen liegenden Städtchen, Hardegsen gebürtig, daher sich derselbe auch Hardesianum genennet hätte, und soll nicht Berthold Hardesheim zum Vater gehabt haben, sondern Martin, des Raths und Steuereinnehmer zu Halberstadt; Berthold aber soll sein Bruder gewesen seyn. Die Mutter war eine geb. Schadenmännin, Casp. Schadenmanns von Werla Tochter. Er hat zu Bourges in Frankreich disputiret und vielleicht auch daselbst promoviret. Schon 1564 und nicht erst 1565 wurde er auf Empfehlung des jüngern Hieron. Paumgärtners als Consulent angenommen. Sein Bestallungsbrief d. d. 17 März des erstgenannten Jahres verlautet auf 3 Jahre um 400 fl. Münz Dienstgeld. Doch durfte er sich noch ein halb Jahr zur Erfahrung der Praxis in Speier aufhalten. Auch wurden ihm sogleich 100 Gulden zu einem Leikauf verehret. Von seinem Leben, Charakter, Freunden und Religionsbemühungen findet man ein mehrers in den Nürnb. Münzbelustigungen Th. I St. 35. S. 273 - 80 bei Erläuterung des seltnen Schaustücks auf ihn. Unter seinen Schriften .... (hier nicht wiedergegeben)

      Weitere biographische Quellen:
      Freher, Thetrum virorum eruditione clarorum (Nürnberg 1688) 898

  • Quellen 
    1. [S1] Keller, Keller, G.; Generalmajor, (Druck der Stuttgarter Buchdruckerei-Gesellschaft m.b.H.).

    2. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg Totenbuch St. Sebald Nr. 6: 1585 die ander Woc.

    3. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg St. Sebald: 26.12.1585, Herdesheim Christoff,.

    4. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg: 11.2.1580, Hardesheim Christoph / Meinharttin.

    5. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg: 29.12.1567, Hardesheim Christoph / Pfinzing M.

    6. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg: 7.10.1577, Hardesheim Christoph / von Thill S.