Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Ernst Mauz

männlich


Generationen:      Standard    |    Vertikal    |    Kompakt    |    Rahmen    |    Nur Text    |    Ahnenliste    |    Fan Chart    |    Medien    |    PDF

Generation: 1

  1. 1.  Ernst Mauz (sohn von Theodor Mauz und Klara (Cläre) Keller).

Generation: 2

  1. 2.  Theodor Mauz wurde geboren am 27 Jun 1870 in Esslingen,,,,,,,,; gestorben am 11 Sep 1947 in Esslingen,,,,,,,,; wurde beigesetzt in 1947 in Ebershalden,,,,,.

    Weitere Ereignisse:

    • Beruf: Esslingen,,,,,,,,; Apotheker Apotheker Rats-Apotheke urspr. Salzmann'sche Apotheke

    Notizen:

    Völter Sippe 3, II. Grad 3.26;
    1. Vorsitzender und Gründer der Einkaufsgenossenschaft Württembergischer Apotheker EGWA, die heute unter dem Namen SANACORP eG/AG/GmbH bundesweit (Sitz in München) und als MILLENIUM AG europaweit agiert.

    Theodor heiratete Klara (Cläre) Keller am 08 Aug 1914. Klara (tochter von Hermann Georg Heinrich Keller und Anna Luise Cless) wurde geboren am 30 Apr 1879 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 20 Apr 1963 in Esslingen,,,,,,,,; wurde beigesetzt in 1963 in Ebershalden,,,,,. [Familienblatt]


  2. 3.  Klara (Cläre) Keller wurde geboren am 30 Apr 1879 in Stuttgart,,,,, (tochter von Hermann Georg Heinrich Keller und Anna Luise Cless); gestorben am 20 Apr 1963 in Esslingen,,,,,,,,; wurde beigesetzt in 1963 in Ebershalden,,,,,.

    Notizen:

    2. Ehefrau von Theodor Mauz, Nummer im Keller-Stammbaum: A XXIII a 2; Kel 24- 1. 1. 1. 1. 1. 3. 1. 1. 1. 3. 3. 4. 1. 1. 3. 3.12. 6. 2. 1. 7. 1. 2.;

    Notizen:

    Völter Sippe 3, III. Grad 3.26 (31);

    Kinder:
    1. 1. Ernst Mauz
    2. Jörg Mauz wurde geboren am 14 Mrz 1918 in Esslingen,,,,,,,,; gestorben am 23 Jan 1982 in Esslingen,,,,,,,,.
    3. Dieter Mauz wurde geboren am 23 Feb 1919 in Esslingen,,,,,,,,; gestorben am 11 Apr 1995; wurde beigesetzt in 1995 in Ebershalden,,,,,.


Generation: 3

  1. 6.  Hermann Georg Heinrich KellerHermann Georg Heinrich Keller wurde geboren am 08 Mrz 1850 in Stuttgart,,,,, (sohn von "Hermann" Christoph Keller und Berta Regine Reininger); gestorben am 07 Jun 1930 in Stuttgart,,,,,.

    Weitere Ereignisse:

    • Beruf: Stuttgart; Bankier

    Notizen:

    Kel 23- 1. 1. 1. 1. 1. 3. 1. 1. 1. 3. 3. 4. 1. 1. 3. 3.12. 6. 2. 1. 7. 1.; A XXII b 1;
    In "Vaters Rotes Familienbuch" (jetzt bei Bernhard Brick) sind Fotos und die "Geschichte der Familie Keller" mit dem Hinweis (aus Seite 37/38) zu finden, wohl eine Zusammenfassung von Wilhelm Brick
    Geschichte der Familie Keller, Herausgegeben von G. Keller, Generalmajor z. D., Druck der Stuttgarter BuchdruckereiGesellschaft m.b.H., Stuttgart 1922; S. 44 : Besuchte das humanistische Gymnasium zu Stuttgart 1858-1864, war 1869 auf der Akademie in Lausanne, wurde 1. Nov. 1869 Einj.-Freiwilliger im 2. württ. Jäger-Bataillon, Leutnant 30.12.1870, machte bei diesem Bataillon den Feldzug 1870/71 mit, dabei die Schlachten von Sedan, Champigny, Villier, vor Paris. Juli 1871 wurde er zur Reserve entlassen, 5.Febr. 1877 Oberleutnant der Landwehr und am 6. Juli zum Landsturm entlassen.
    Mail vom 15.3.2009 von Dr. Christpoh Mauz an Eberhard Brick, Fortschreibung des Keller-Stammbaus: Freund und Financier des Grafen Zeppelin; älterer Bruder von Georg Keller, General und Buchautor "Geschichte der Familie Keller, Wilhelm Keller-Deffner vom Tuchhaus Keller Stuttgart und Christoph Keller, Bankier in Stuttgart;

    Hermann heiratete Anna Luise Cless am 25 Apr 1876 in Stuttgart,,,,,. Anna (tochter von Heinrich Ernst Cless und Julie Luise Duvernoy) wurde geboren zwischen 23 Nov 1855 und 25 Nov 1855 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 09 Dez 1921 in Stuttgart,,,,,. [Familienblatt]


  2. 7.  Anna Luise ClessAnna Luise Cless wurde geboren zwischen 23 Nov 1855 und 25 Nov 1855 in Stuttgart,,,,, (tochter von Heinrich Ernst Cless und Julie Luise Duvernoy); gestorben am 09 Dez 1921 in Stuttgart,,,,,.

    Notizen:

    KEL 25-1.1.1.1.1.3.3.4.1.1.3.1.1.1.2.1.1.4.5.3.;

    Notizen:

    KELLER 1922, Stuttgarter Linie; A XXII 1

    Kinder:
    1. Julie Keller wurde geboren am 26 Jan 1877 in Stuttgart,,,,,; getauft am 07 Mrz 1877 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 10 Dez 1959 in Tübingen,,,,,; wurde beigesetzt am 14 Dez 1959 in Stuttgart,,,,,.
    2. 3. Klara (Cläre) Keller wurde geboren am 30 Apr 1879 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 20 Apr 1963 in Esslingen,,,,,,,,; wurde beigesetzt in 1963 in Ebershalden,,,,,.
    3. Anna Keller wurde geboren am 19 Mrz 1884 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 02 Mrz 1885.
    4. Helene Keller wurde geboren am 05 Feb 1887 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 04 Apr 1954 in Tübingen,,,,,.


Generation: 4

  1. 12.  "Hermann" Christoph Keller"Hermann" Christoph Keller wurde geboren am 19 Mai 1819 in Stuttgart,,,,,,,, (sohn von Georg Heinrich Keller und Sophie Christine Dörtenbach); gestorben am 18 Aug 1890 in Pragfriedhof.

    Weitere Ereignisse:

    • Beruf: Stuttgart,,,,,,,,; Bankier
    • Beruf: 1835 / 1837, Kaufmännisches Geschäft; Lehrling
    • Beruf: 01 Okt 1848, Handelshaus G.H.Keller; Kaufmann

    Notizen:

    (S. 49) aus einem uralten Stuttgarter Stadtgeschlecht, das im 15. und 16. Jahrhundert zur Ehrbarkeit, einer Mittelstufe zwischen Adel und Bürgertum zählte
    Aus "Geschichte der Familie Keller" Seite 42/43, aus Vaters "Rotes Familienbuch" jetzt bei Bernhard Brick
    Hermann Chr. Keller war der jüngste von 7 Geschwistern. Nach Beendigung der Schulzeit trat er als Lehrling in ein kaufmännisches Geschäft in Heilbronn ein (1835-37). Zur weiteren Ausbildung kam er nach Bordeaux. Von dort nach mehrjährigem Aufenthalt zurückgekehrt, trat er in das väterliche Geschäft (1.10.48) ein, das er mit seinem Bruder weiterführte. Da dieser sich mit größeren Unternehmungen, wie u.a. die Gründung der Eßlinger Maschinenfabrik, Bietigheimer Kammgarnspinnerei usw. beschäftigte, war ihm das damals sich gut entwickelnde Bankgeschäft allein überlassen. Am 1. Febr. 1866 übernahm er nach dem Tode des Bruders Heinrich allein das Geschäft. Dieses erweiterte sich auch zusehends, so daß die Räumlichkeiten im alten Haus Kanzleistr. 2 zu klein wurden und zum Bau des neuen Hauses Friedrichstr. 55 auf dem Platz des bisherigen Hausgartens, gerade vor Beginn des Krieges 1870/71, geschritten wurde. Das neue Haus konnte am 2.9.1871 bezogen werden.
    Der Sinn für die Kunst wurde besonders durch die malerisch hochbegabte Schwester Luise geweckt, wie auch die Musik im Hause viel gepflegt wurde. So wurde manches aufstrebende junge Talent durch seine Unterstützung gefördert.
    Herm. Christ. war auch ein Freund des Reitsports, den er aber infolge eines Sturzes mit dem Pferde und Bruch des Armes aufgeben mußte. Doch konnte er durch Übernahme des Schatzmeisteramtes beim Württ. Rennverein viele Jahre hindurch sein Interesse am Pferdesport wieder betätigen.
    Eine große Freude war sein Garten am Herdweg, wo jetzt das Lindenmuseum steht, der über 50 Jahre im Besitz der Familie blieb. Sein schönstes war es, wenn er dort am Abend auf der Veranda des kleinen einstöckigen, von ihm erbauten Häuschens, von wo man eine prachtvolle Aussicht hatte, die Familie versammeln konnte.
    Ein schweres Blasenleiden trübte seine letzten Jahre.

    Keller 1922, Stuttgarter Linie; A XXI 7

    Beruf:
    Zur weiteren Ausbildung nach Bordeaux

    Beruf:
    Er führte das elterliche Unternehmen einige Zeit mit seinem Bruder, der sich dann aber mehr anderen Projekten widmete: u.a Gründung der Eßlinger Maschinenfabrik und Bietigheimer Kammgarnspinnerei.

    "Hermann" heiratete Berta Regine Reininger am 26 Okt 1848 in Stuttgart,,,,,,,,. Berta (tochter von Gottlieb Christoph Daniel Reininger und Regina Catharina Sattler) wurde geboren am 07 Dez 1822 in Stuttgart,,,,,,,,; gestorben am 03 Dez 1902; wurde beigesetzt am 07 Dez 1902 in Pragfriedhof. [Familienblatt]


  2. 13.  Berta Regine ReiningerBerta Regine Reininger wurde geboren am 07 Dez 1822 in Stuttgart,,,,,,,, (tochter von Gottlieb Christoph Daniel Reininger und Regina Catharina Sattler); gestorben am 03 Dez 1902; wurde beigesetzt am 07 Dez 1902 in Pragfriedhof.

    Notizen:

    musikalisch, Altstimme,religiös
    Aus "Geschichte der Familie Keller" Seite 42/43, aus Vaters "Rotes Familienbuch" jetzt bei Bernhard Brick
    Bertha Reininger wurde am 7.12.1822 geboren, erhielt eine gute Schulbildung und verheiratete sich am 26.10. 1848 mit Herm. Chr. Keller, mit dem sie ein reich gesegnetes, glückliches Familienleben führte, denn ihr sich mit dem Geist strengster Pflichterfüllung gepaarter Sinn für Kust und Literatur, besonders ihre musikalische Begabung schufen ein Heim, in dem segensreiche Ordnung herrschte und das geistige und künstlerische Regsamkeit froh belebte. Eine enge Freundschaft verknüpfte sie mit dem bekannten Organisten Prof. J. Faißt, dem Leiter des Vereins für klassische Kirchenmusik, bei dessen Konzerten wie auch bei Hausquartetten ihre schöne Altstimme volle Bewunderung und Anerkennung fand.
    Sehr angelegen ließ sie es sich sein, auch bei ihren 6 Kindern, die alle ein Instrument erlernen mußten, den Sinn für Musik zu wecken und durch sonntägliche Hauskonzerte zu fördern. Auch hielt sie darauf, daß jeder der Söhne sich in irgend einem Handwerk einigermaßen ausbildete und gab ihnen durch eigene Geschicklichkeit und Pünktlichkeit ein Vorbild für genaues und exaktes Arbeiten. Durch die Erwerbung eines schönen großen Gartens am damals noch gänzlich unbebauten Herdwegs, an der Stelle, an der jetzt das Lindenmuseum steht, erhielt in den 50er Jahren das ganze Familienleben einen neuen Reiz, denn die Freude an dem Besitz war bei Alt und Jung eine große und es herrschte dort immer ein fröhliches Leben, da sich zur frohen Kinderschar die Spielgefährten gesellten und später genossen die Enkel dort die gleichen Jugendwonnen. Das Glück, sich umgeben zu wissen von Kindern und Enkeln, die sowohl Haus als Garten mit lebendigster Fröhlichkeit füllten, ließ ihr früher manchmal unter einer gewissen Herbheit verborgenes Gemüt immer mehr zum Vorschein kommen und ihr starker religiöser Sinn verlieh ihr eine innerer Hoheit und Größe , die sie bis zum Tode nicht verließ. Sie verdiente die hingebende Liebe ihrer Kinder, für die es ein herber Schmerz war, als sich durch ihren Tod am 7.12.1902 das Elternhaus, das schöne alte Kellerhaus in der Kanzleistraße 2 schloß. Als bestes Vermächtnis hinterließ sie ihren Kindern den schönsten Familiensinn, der auch jetzt noch die geschwisterlichen Zusammenkünfte zu fröhlichen harmonischen Familienfesten gestaltet. Ihr Vater: Christoph Daniel Reininger, Kaufmann in Stuttgart, gb. 8.12.1773, gst. 16.1.1862, b. Hoppenlaufriedhof.

    Kinder:
    1. 6. Hermann Georg Heinrich Keller wurde geboren am 08 Mrz 1850 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 07 Jun 1930 in Stuttgart,,,,,.
    2. Bertha "Sophie" Regine Keller wurde geboren am 18 Aug 1851; gestorben am 22 Jan 1921 in Ulm.
    3. Christoph "Heinrich" Keller wurde geboren am 25 Jul 1853.
    4. Karl Wilhelm Keller wurde geboren am 22 Dez 1856.
    5. "Marie" Luise Keller wurde geboren am 31 Okt 1859.
    6. "Georg" Emil Keller wurde geboren am 03 Aug 1862.

  3. 14.  Heinrich Ernst ClessHeinrich Ernst Cless wurde geboren am 24 Dez 1822 in Stuttgart,,,,,,,, (sohn von Georg Philipp von Cless und Luise Harpprecht); gestorben am 16 Okt 1885 in Stuttgart,,,,,,,,.

    Weitere Ereignisse:

    • Beruf: 1848, Stuttgart,,,,,,,,; Oberpostmeister

    Notizen:

    Geburt:
    12.12.1821 wird bei Cless-Familie als Geburtsdatum angegeben, könnte Taufdatum sein; Heinrich Ernst ist aber kein Zwilling sondern jüngerer Bruder von Conrad Herrmann!

    Heinrich heiratete Julie Luise Duvernoy am 22 Aug 1850 in Stuttgart,,,,,,,,. Julie (tochter von Louis (Ludwig) Hermann Heinrich Duvernoy und Wilhelmine Henriette Katharine Renner) wurde geboren am 11 Apr 1826 in Stuttgart,,,,,,,,; gestorben am 09 Dez 1902; wurde beigesetzt am 12 Dez 1902 in Stuttgart,,,,,,,,. [Familienblatt]


  4. 15.  Julie Luise DuvernoyJulie Luise Duvernoy wurde geboren am 11 Apr 1826 in Stuttgart,,,,,,,, (tochter von Louis (Ludwig) Hermann Heinrich Duvernoy und Wilhelmine Henriette Katharine Renner); gestorben am 09 Dez 1902; wurde beigesetzt am 12 Dez 1902 in Stuttgart,,,,,,,,.

    Notizen:

    Begraben:
    Grabrede von Stadtpfarrer Plieninger

    Kinder:
    1. 7. Anna Luise Cless wurde geboren zwischen 23 Nov 1855 und 25 Nov 1855 in Stuttgart,,,,,; gestorben am 09 Dez 1921 in Stuttgart,,,,,.
    2. Gustav Cless wurde geboren am 05 Jul 1851 in Stuttgart,,,,,,,,; gestorben am 21 Okt 1910.
    3. Heinrich Cless wurde geboren am 17 Mai 1854 in Stuttgart,,,,,,,,; gestorben am 16 Mrz 1919.
    4. Ernst Cless wurde geboren am 26 Apr 1861 in Stuttgart,,,,,,,,.