Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Adolf von Keller

Adolf von Keller[1]

männlich 1840 - 1918  (78 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Adolf von Keller 
    Geboren 22 Jan 1840  Reutlingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf Oberstleutnant a.D. 
    Gestorben 06 Mrz 1918  Stuttgart,,,,,Degerloch Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Personen-Kennung I46873  Paul Wolfgang Merkel | Keller-Daten
    Zuletzt bearbeitet am 19 Nov 2017 

    Vater Heinrich "Adolf" Keller,   geb. 20 Mrz 1815, Reutlingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 23 Sep 1890, Reutlingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 75 Jahre) 
    Mutter Karoline Luise Finckh,   geb. 22 Mrz 1819, Reutlingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 01 Apr 1871, Reutlingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter 52 Jahre) 
    Verheiratet 13 Sep 1838  Reutlingen,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F20216  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie Paula Spranger,   gest. 18 Nov 1937, Stuttgart,,,,,Sillenbuch Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Verheiratet 26 Sep 1872  Gmünd,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F20218  Familienblatt  |  Familientafel

  • Fotos
    Personenbild
    Personenbild
    Kel_Adolf_HXXIa1_P
    Kellerbuch S. 130: HXXIa1 - Oberstleutnant Adolf v. Keller
    Kel_Adolf_HXXIa1_P
    Kel_Adolf_HXXIa1_P
    Kel_Adolf_HXXIa1_P
    Kellerbuch S. 130: HXXIa1 - Oberstleutnant Adolf v. Keller

  • Notizen 
    • H XXI a 1; Kel 22- 1. 1. 1. 1. 1. 3. 1. 1. 1. 3. 3. 4. 1. 1. 7. 3. 8. 6. 3. 3. 1.;
      Kellerbuch S. 131: ...Als junger Offizier in Ulm in Ganison nahm er am deutsch-französischen Krieg teil. Er focht mit Auszeichnung als Oberstleutnant am 30.11.1870 bei Champingny, wo die Geschütze der Batterie Wagner II, am Jägerhaus postiert, dem Feinde großen Schaden zufügten. Für Tapferkeit vor dem Feind mit der württ. Goldenen Militäverdienstmedaille ausgezeichnet. Seine Brust schmückte eine lane Reihe von Sternen, darunter das Eiserne Kreuz und der württ. Kronorden. Die Freude am Zeichnen und Malen hat er vom Vater ererbt. Braune Haare, blonder Schnurrbart. Todesursache: Aderverkalkung bei Diabetes.

  • Quellen 
    1. 131.