Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Christoph Held

Christoph Held

männlich 1565 - 1618  (52 Jahre)

Angaben zur Person    |    Medien    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Christoph Held 
    Geboren 16 Okt 1565  Auerbach,,Oberpfalz,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Geschlecht männlich 
    Beruf 1595  Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    J. U. D., Rechtskonsulent 
    • ICtus=Juris Consultus
    Gestorben 06 Sep 1618  Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Begraben 06 Sep 1618  St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [1
    Personen-Kennung I5626  Paul Wolfgang Merkel
    Zuletzt bearbeitet am 12 Jan 2008 

    Vater Friedrich Held,   geb. 1535,   gest. 1595  (Alter 60 Jahre) 
    Verheiratet Auerbach,,Oberpfalz,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Familien-Kennung F2072  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 1 Susanna Hardesheim,   get. 22 Jan 1581, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1627  (Alter ~ 45 Jahre) 
    Verheiratet 20 Nov 1609  St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [2
    Notizen 
    • Will, Nürnb,Gelehrten-Lex. 2 77, 6 52; Kupferstiche [3]
    Kinder 
     1. Anna Katharina Held,   get. 09 Nov 1611, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1662  (Alter ~ 50 Jahre)
     2. Susanna Maria Held,   get. 03 Okt 1610, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. Maria Magdalena Held,   get. 13 Mai 1614, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     4. Christoph Held,   get. 24 Mai 1616, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 9 Mrz 2000 
    Familien-Kennung F2068  Familienblatt  |  Familientafel

    Familie 2 Helene Sichart,   get. 15 Mai 1574, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   begr. 28 Apr 1609, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  (Alter ~ 34 Jahre)  [3
    Verheiratet 24 Sep 1594  St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort  [4
    Kinder 
     1. Hans Christoph Held,   get. 13 Jul 1595, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     2. Philipp Christoph Held,   get. 17 Jul 1596, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     3. Paulus Held,   get. 06 Jul 1597, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     4. Margareta Held,   get. 16 Nov 1598, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     5. Peter Paul Held,   get. 11 Sep 1600, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     6. Wolf Michael Held,   get. 06 Jan 1602, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     7. Ursula Held,   get. 18 Apr 1603, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     8. Helena Held,   get. 22 Jul 1604, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
     9. Wolfgang Friedrich Held,   get. 26 Okt 1605, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort,   gest. 1676  (Alter ~ 70 Jahre)
     10. Maria Magdalena Held,   get. 05 Mai 1607, St. Sebald Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort
    Zuletzt bearbeitet am 29 Mrz 2000 
    Familien-Kennung F2262  Familienblatt  |  Familientafel

  • Fotos
    Held Christoph Mp10355
    Held Christoph Mp10355
    Vorfahren von PW Merkel: Held Christoph Mp10355
    Kupferstich 13,5x10 German.Museum Mp10355
    (S.56 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel,1983)
    Held Christoph P560
    Held Christoph P560
    Vorfahren von PW Merkel: Held Christoph P560
    Kupferstich 9x6,5 V. Sommer, German.Museum P 560
    (S.56 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel,1983)
    Personenbild
    Personenbild
    Vorfahren von PW Merkel: Held Christoph P560
    Kupferstich 9x6,5 V. Sommer, German.Museum P 560
    (S.56 A.Mez, Bilder zur Familiengeschichte PW Merkel,1983)

  • Notizen 
    • Verzeichnis der Voreltern...von Paul Wolfgang Merkel, 1992 bearbeitet von Arthur Mez: Nr. VII. 78
      Ehrenvest und hochgelert
      ICtus=Juris Consultus in Nürnberg; 1593 Dr. jur. in Basel, 1594 Ratsadvocat in Nürnberg, 1595 Rechtsconsulent, 1600 Genannter des Größeren Rats

      /5626
      Aufzeichnungen von EDUARD MERKEL (IV-10.03.07) über frühe Merkel-Vorfahren (alphabetisch geordnet);
      ergänzt durch Anmerkungen von A. Mez und neuere Literatur;
      in Maschinenschrift übertragen von Gerhard Merkel;
      eingescannt und ins Ahnenprogramm eingefügt von Eberhard Brick (2004)

      H e 1 d
      Held, Dr. Christof, Rechtsconsulend d. Stadt Nbg. 1565 - 1618
      Verh. I: Helena Sichert
      II: Susanna Hardesheim
      Urkunden im Stadtarchiv Nbg.:
      1601 Z L 114 12 b kauft zu Erlangen
      1615 L 127 74 1618 L 180 54
      Zusammenhang mit Sichart??
      Joh. Friedr. Sichart, Kauf- u. Handelsherr i. Nbg.
      Compagnon d. Seidenfabrik in Roveredo
      Reichsadel 4.4.1737
      Verh. m. Magd. Margaretha Preu
      Sohn: Justus Jacob Sichart von Sichartshoff
      1718 -1767. Poln. Saechs. Legationsrat u.
      Resident zu Nbg.
      Verh. 1742 mit seiner Base:
      Felicitas Sichart von Sichartshoff 1723-1743
      Tochter d. Joh. Friedr. Sichart; Poln. Saechs. Rat u. Resident in Nbg. (Sohn d. Joh. Friedri S. Gründer d. Handelshäuser zu Nbg. u. Leipzig und d. Seidenfabrik zu Roveredo und der Magdalena Schäfer) Arch. f. Sippenforschg. 1938 (15. Jg.)
      S.322
      Held, Sigmund; d. grösseren Raths als Zeuge 1530 März 22. (Nor. III S.17 u.109
      "Der Heldten Geschlecht Stammen u. Gedächtnis" Germ. Museum
      s. Nor. + S.521 Hans Heldt u. Fr. Anna Haus hinter d. Hof
      19. Sept. 1401 Haus am Vischbach. d. deutschen Haus
      Fritz Heldt Steinhaus am Rohsmarkt 22.5.1430
      Stadtarchiv Handakten Held IV, 40
      Briefe: Joh. Paul Held (Freund u. Vetter) dd. Lichtenau
      16.9.1814
      an Secretair Held
      " Sohn ?(nicht zu entziffern) Held an N. A.
      Held skr.
      Nbg. Lit. S Nr. 603 beim Rosenbad
      dd. Culmbach 17.9.1818 bei Schwiegereltern
      Jacob Maximilian Andreas Held 1756-1785 Besitzer der Sternapotheke
      von Bayreuth (Gesch. Apothek.?)
      Altdorfer Matrikel Register:
      1579 19.111. Christopherus Held, Aurbaccensis
      1593 8.1. Christopherus Held Aurbacencis
      Anm. Bürgermeister v. Auerbach bis 1629
      + 1636 zu Hartenstein
      Dipt. Lan 121 1593 111/11 1594 11/1 1595 publ.



      Sebastian Held t 1634
      (wahrsch. a. Pest)
      wurde 1628 katholisch u. übernahm
      die Gastwirtschaft





      Hans Christoph Held
      gestrichen
      Gastwirt z. "Wilden Mann" in Amberg 1, 12, 1631
      Friedrich Held 1548-1572 Gastgeber in Auerbach
      Dr. Christoph Held Sebastian Held 1571-1609 Gastwirt zum Roten
      Consul i. Ngb. t 1618 Hahn i. Auerbach
      Auerbach Nr. 72. Bürgermeister
      7.9.1625

      Christoph Held studierte zuerst in Altdorf,
      * 1578 war Fähnrich + Hartenstein (als Exulant) 1636
      hatte die Gastwirtschaft 1609-1628
      Verh. I.; 1604 m. Katharina Flaschner. II: 25.11.1617 m.
      von Amberg +1615 Veronika Kurz von
      Velden
      kehrte 1636 n. Auerbach z.K.
      wurde katholisch
      2. Ehe m. Handelsmann u. Stadtbaumeist.
      Stephan Lippert

      Dr. Johannes (Hans) Held
      *Auerbach 20.11.1628
      + 16.8.1693
      berühmt; Pfarrer b. St.
      Hans Friedrich + 1690 Georg Paul Hans Christoph Lorenz; Prof. d. hebräisch,
      1660 übern. d. väterl. Gerber Tuchscherer u. cyrisch. Sprache; Rektor d. Gymnas.
      Anwesen. Bürgermeister
      u. Bäcker.
      Hans Kaspar Held
      Bäcker u. Bürgermeister
      besass 1690-1696 das Haus 72


      Johanna Held Franziska Held Verh. m. Oberschreiber
      besassen 1696-1754 das Haus Feuchtenberger


      Dr. Herbert Koch
      Jena Jena, den 23. Juli 19J4
      Normannenstr. 2

      Sehr verehrter Herr v. Merkel
      Die hiesige Universitätsbibliothek überliess mir Ihre Anfrage v. 20.ds. zur Erledigung. Ich teile Ihnen dazu folgendes mit:
      Held, Philipp Christoph, geb. 1595 in Nürnberg, Sohn des
      Chrisboph Held, Rechtsgelehrtem und Ratsmitgliedes, erhielt 16o9 den Johann Schröter aus Osterburg als "Informator", bezog mit diesem die Universität Altdorf und 1612 die in Jena. Am 1. Mai 1614 erkrankte er an Blattern.
      Baier, Johann Wilhelm geb. 11. Sept. 1647 in Nürnberg, wurde
      später Professor in Jena und starb 1695 als General-Superintendent in Weimar.
      Genaueres über diesen finden Sie u. a. bei Günther, Lebensskizzen der Jenaischen Professoren.(1851 3.21, wo auch mehr Literatur angegeben ist .)

      Sollten Sie mehr wissen wollen, so bitte ich sich an mich zu wenden; ich kann leicht Auskunft einholen. Über Baier verweist z. A. Adrian Beier auf eine ausführliche Lebensbeschreibung im 7. Bande seiner handschriftlichen "Athenae Selanae"
      Univ.Bibl.Jena Nr.825



      Mit deutschen Grusse
      ergebenst­
      gez. Dr. Koch


      Bad Brückenau 24.7.1934 Deutscher Hof Hermannsheim

      Lieber Vetter!
      Da Du so freundlich warst mich auf die Jenaer Bibliothek aufmerksam zu machen, darf ich Dir auch die mir zugegangene Antwort unterbreiten, d.h. eine richtige Antwort ist es nicht, denn ich hatte gefragt, ob ich Abschriften haben könnte. Ich hatte das Material nicht hier um prüfen zu können, ob wir mit den Held verwandt sind, mit den Baier sind wir jedenfalls nicht blutsverwandt. Der J.... Baier könnte höchstens ein Bruder der Ahnin Ursula Bayerin sein.. Ich möchte aber annehmen, dass der Ahne Johann seine Frau noch aus einfacheren Kreisen geholt hat. Was meinst Du? Ich habe die Abschrift des Familienbuches hier nicht zu Händen. Vielleicht gibt das Familienbuch einen Gehalt darüber, wer der Schwiegervater des Johann war. Nach meiner Heimkehr nach München im September werde ich in meiner Familienbuch-Abschrift recherchieren. Eine Verwandtschaft des Jenaer Held mit meiner Großmutter geb. Held scheint mir nicht wahrscheinlich. Ihr Vater war der ...sekretär Nikolaus Adam Held (1752-1843), dessen Vater Adam (1725-1766) Held, und dessen Vater war in Lichtenau, nicht in Nürnberg. Die Spur führt also von Nürnberg fort.
      Hoffentlich geht es Euch zufriedenstellend. Ich befinde mich mit Lulu(?) hier wohl. Ihr Bein funktioniert wieder, auch hat sie guten Appetit. Doch ist sie recht mager. Am 31. fährt sie nach Partenkirchen, ich fahre am 4. August nach. Das Wetter war anfänglich heiss, jetzt ist es kühl. Wir hatten auch ein mäßiges Quantum Regen gehabt.
      Alles Gute für Euer Ergehen u. herzliche Grüsse an Euch
      von Deinem getreuen Vetter Paul v. Merkel (IV 1379
      Adressat ?


      Zeugniß
      Es wird hiemit bestätigt, daß Emil Adolph Alfred Ludig M e r k e 1 geboren zu Gröningen am 17. Februar 1899 am 17. Februar 1904 noch am Leben war,

      ... .... Merkel

      LEBENSLÄUFE früher Merkel-Vorfahren (außer Namensträger Merkel), Arthur Mez, 1987
      Eingescannt und den Personen in GenPusWin/Merkel 2000 zugeordnet von Eberhard Brick, 2005

      CHRISTOPH HELD
      Rechtskonsulent der Stadt Nürnberg
      1565 - 1618
      (Will, Nürnbergisches Gelehrten-Lexicon (1755 ff.) III 77)
      H e l d (Christoph) ein ICtus (Juris Consultus = Rechtsgelehrter), aus Auerbach in der Ober-Pfalz gebürtig, kam auf die Welt den 16 Oct. 1565. Er wurde zuerst Doctor Juris, dann 1594 Advocat bey der Republik Nürnberg, 1597 Consulent und starb 1618. Seine erste Frau hies HELENA und starb 1609 den 18 April: seine andere, die er den 20 Nov. 1609 nahm, war SUSANNA, CPH. HARDESHEIM, ICti, Tochter: unter andern guten Freunden hat ihme bey dieser zweyten Vermählung, der berühmte Friedr. Taubmann Glück gewunschen. Von der ersten ist uns ein Sohn bekannt, PHILIPP CPH; von der andern heyrathete eine Tochter, URSULA, 1641 PHIL. BEERNBECKEN, Syndicus zu Gotha, und vermuthlich war der Sohn, WOLFG. FRIEDRICH, auch aus der andern Ehe, so wie die Tochter, ANNA CATH. die der Professor Joh. Paul Felwinger in Altdorf 1639 geheyrathet hat, und die jüngste, MARIA MAGDALENA, so GEORG WALTHERN zur Ehe hatte.
      Wie er ein um Nürnberg hochverdienter Mann war, so verfassete er auf Verlangen zwey wichtige Bedenken, die hier und dar geschrieben zu finden sind, und in dem Catal. Rink n. 8631 also betitelt angetroffen werden:
      Bedenken, die Nieder-Gerichtsbarkeit, auch Frevel, Steuer, Reiß, Folg und Umgeld, so ein E. Rath zu Nürnberg über seine Unterthanen zu Bretfeld Häuser und andern Dörfern im Stifft Bamberg zu haben vermeint, betr. fol.
      Gutachten von der im Lande Franken üblichen Distinction zwischen Freiß und Frevel, insonderheit aber, was für Irrungen dieserhalber der Rath zu Nürnberg mit Bamberg, Eichstedt, Pfalz-Neuburg, Brandenburg und andern Nachbarn hat, auch durch was für Mittel dieselbe bey seinen Befugnissen sich erhalten könne. (Übergeben den 17 Jun. 1613) fol.

      (Dazu Supplement (1802 ff.) VI 52)
      * H E L D (CHRISTOPH) disputirte 1588 zu Altdorf unter GIPHANIUS de jure et divisionibus rerum. Sein weitläufiges, deductionsmäßiges Bedenken über die Niedergerichtsbarkeit, wie man darinnen fundiret und sich derentwegen gegen die Benachbarten zu verhalten habe, besitzt die Willisch Norische Bibliothek in Nürnberg sehr vollständig mit Beilagen und einem ausführlichen Register, welches nach einer andern Handschrift unter dem Titel gedruckt worden ist:
      o Nürnbergische Rathschläge von der Frevelnuß, zur Erläuterung der Nürnb. Reformation und Privilegien ans Licht gestellt aus Handschriften. I. Theil, 1784. 4.

  • Quellen 
    1. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg Totenbuch St. Sebald S. 195 Nr. 64: 1618, 6. S.

    2. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg St. Sebald S. 45: 20.11.1609, Held Christoff,.

    3. [S1] Keller, Keller, G.; Generalmajor, (Druck der Stuttgarter Buchdruckerei-Gesellschaft m.b.H.).

    4. A. Mez nutzte die Quellen nach Kartei bzw. KB im LandeskirchlichenArchiv Nürnberg St. Sebald: 24.9.1594, Held Christoff, D. beed.