Familiendaten der
 Paul Wolfgang Merkelschen Familienstiftung Nürnberg

Ulrich Eisvogel

männlich


Angaben zur Person    |    Notizen    |    Quellen    |    Alles    |    PDF

  • Name Ulrich Eisvogel 
    Geboren
    • 3. Kind
    Geschlecht männlich 
    Personen-Kennung I9365  Paul Wolfgang Merkel
    Zuletzt bearbeitet am 3 Mrz 2002 

    Vater Heinrich Eisvogel,   gest. nach 1303, Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Mutter Maria Ebner 
    Verheiratet vor 1263  Nürnberg,,,,,,,, Suche alle Personen mit Ereignissen an diesem Ort 
    Notizen 
    • AL Mez führt noch an:
      AT Kommerell III (64); AL Stawitz [1]
    Familien-Kennung F2361  Familienblatt  |  Familientafel

  • Notizen 
    • 16/6107
      Aufzeichnungen von EDUARD MERKEL (IV-10.03.07) über frühe Merkel-Vorfahren (alphabetisch geordnet);
      ergänzt durch Anmerkungen von A. Mez und neuere Literatur;
      in Maschinenschrift übertragen von Gerhard Merkel;
      eingescannt uns in Ahnenprogramm eingefügt von Eberhard Brick (2003)

      E i ß v o g e l (Eisvogel)
      546587 Eyßvogel ... verh. m. Heinrich Grohs in Nbg. (+1357)
      273190 Eyßvogel, Heinrich verh. m.. ......Ebner
      136595 Eyßvogel, Ursula +1328 verh. 1280 m. Albrecht V Behaim

      Heinrich Eyßvogel kommt 28.9.1331 vor . Noric III S.349
      Sohn: Ulrich Eyßvogel Noric II, v. l p 1.
      Ulrich E., Gerichts Zeuge 1392 Okt. 17 Noric II, S.128
      Ulrich, Hr. Heinrichs Sohn 1387 Dec. 21 Noric II, S.136, siehe Nor. III S.349
      Hermann kommt 1341 Merz 12 als des Rates vor Nor. II S. 4
      Hermann u. Osterlicht Eisvogelin verh. m. N.N. Toggler, Noric II S.3 Haus S 808b(Hauptmarkt 6-8); 28. Sept. 1331 Anno;
      3 Kinder:
      1. Merkel Tokler
      2. Margaretha verm. m. Ortel Ludwigs Sohn
      3. Cunz
      Hermann E. Zengl 12.2.1330 Nor. IV S. 463 s. b. Gletzelmann
      Hermann E. Zengl 8. Juli 1343 Nor. V S.28 u.9. s. b. Vorchtel

      Nbger Geschlechterbuch Mkl Bibl. German. Mus. Br. 660 Auszug
      Hermann Eyßvogel war in der Stadt wohnhaft und Bürger gewest, welcher einen Sohn hatte, der ein wolberedter scharfsinniger Mann war. Nachdem nun der alte Hermann Eyßvogel mit todt abging, haben die Bürger der Gemeinen Stadt Rath deßen Sohn Hermann E. in ihren Rath zu dem Bürgermeister der Stadt erwehlet und das ganze Geschlecht zu einem alten Geschlecht aufgenommen. Im Jahr Christi 1332 war Herr Hermann Eyßvogel im Rath und ein Zeug des Neuverkaufft Rath Hauses gewest, welcher 2 Ehweiber alß eine vom Geschlecht der Forchtel und Langmänner zur Ehe gehabt. So findet man auch in dem Testament oder Stifftsbrief Conrad Groß Heintzen Spital Stifters, daß Hermann u. Berthold die Eyßvögel Zeugen in selbigem Stiftsbrief gewest etc. (folgen Bemkgen über Stiftungen). Demnach aber diese Eyßvögel auch lange Jahr in der Stadt Nbg. gehaust und noch nicht ein gar groß Geschlecht gewest, hat es umb das Jahr Christi 1400 an dem männlichen Stamm sehr abgenommen, und da allein Ulrich Eyßvogel und der Stromerin 2. Sohn von dem ganzen Geschlecht noch übrig und im Leben war, ist endlich ...Eyßvogel, deßen Eheweib eine Schopperin gewest, todtes verfahren und sein Bruder Anthoni Eyßvogel kurtz u. wenig Jahr hernach gleicher Gestalt und also mit Ihne das gantze Geschlecht umb das Jahr 1430 gar abgestorben.

      Anno 1332 war Hermann Eyßvogel im Rath starb Ao 1346
      Anno 1367 war Ulrich Eyßvogel im Rath starb Ao 1402
      Anno 1391 war Heinrich Eyßvogel im Rath starb Ao 1395

  • Quellen 
    1. [S1] Keller, Keller, G.; Generalmajor, (Druck der Stuttgarter Buchdruckerei-Gesellschaft m.b.H.).